News

15 Gründungsideen konkretisiert beim Gründungscamp

Kluge und neue Ansätze wurden an drei intensiven Tagen zu Geschäftsideen entwickelt

Am ersten Septemberwochenende hatten Gründungsinteressierte beim Startup Port Gründungscamp wieder die Gelegenheit, ihre Gründungsideen mit Expertinnen und Experten reifen zu lassen. 15 Gründungsideen wurden von 17 Teilnehmenden bearbeitet, ausgefeilt und anschließend präsentiert. Die Referentinnen und Referenten waren beeindruckt von den klugen Ideen und neuen Ansätzen, die mit viel Mut und Durchhaltevermögen an den drei Tagen vorangebracht wurden.

Seit einigen Jahren schon veranstalten am Ende des Sommers die Partner Tempowerk, Hamburg Innovation und Leuphana Universität Lüneburg gemeinsam die Summer School mit dem Titel „Startup Port Gründungscamp“. Thema eines langen Wochenendes ist immer die Entwicklung und Schärfung der Geschäftsidee oder wie es Insider nennen würden: Business Model Development. Die Gründungsinteressierten und Startup-Neulinge stellen gemeinsam mit den Referentinnen und Referenten die einzelnen Komponenten ihrer wissensbasierten Geschäftsideen auf den Prüfstand und entwickeln sie zu einem ausgereiften Geschäftsmodell. Die Methoden spannen sich von Canvas-Modellen über Rapid Prototyping bis zur Ausgestaltung verschiedener Risiko-Szenarien. So konkretisieren die Teilnehmenden ihre Angebote, schärfen ihre Zielgruppen und überprüfen das Erlösmodell auf Realisier- und Skalierbarkeit, so dass die geplante Unternehmung auf eine solide Basis gestellt werden kann. Die Themen Recht & Steuern, Finanzierung & Förderung und Schutzrechte wurden von den insgesamt 8 Referentinnen und Referenten vertieft. Das Gründungscamp-Angebot hat mit konkreten Informationen zu den wichtigsten gründungsrelevanten Fragen und Problemen, einer Auseinandersetzung mit der eigenen Gründungspersönlichkeit sowie vielen individuellen Beratungsangeboten sehr viel Input zu bieten. In Campus-Atmosphäre erhalten alle Teilnehmenden nicht nur eine exzellente Qualifizierung, sondern profitieren auch vom Erfahrungsaustausch mit anderen jungen Unternehmerinnen und Unternehmern.

Das Gründungscamp findet an wechselnden Veranstaltungsorten statt, in diesem Jahr im Startup Port in der Harburger Schloßstraße.

Die Veranstalter sind:

Hamburg Innovation GmbH ist eine privatwirtschaftlich organisierte Wissens- und Technologie-Transfereinrichtung der Hamburger öffentlich-rechtlichen Hochschulen. An der Schnittstelle zwischen Hochschulen, Unternehmen und öffentlicher Hand ist das Team mit dem Ziel aktiv, unternehmerisches und wissenschaftliches Potenzial gewinnbringend zu vernetzen und nachhaltig Werte für Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu schaffen.
hamburginnovation.de/existenzgruendung

Das von Wolfram und Christoph Birkel geleitete Tempowerk ist Campus und Forum für kleine und mittelständische technologieorientierte Unternehmen. Gründerinnen und Gründer werden hier durch subventionierten Mietraum gefördert und in den ersten Jahren aktiv begleitet. Durch den Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Praxis mit den ansässigen Unter- nehmen besteht eine Ideenfabrik, in deren Netzwerk Konzepte entwickelt und in die Tat umgesetzt werden.
tempo-werk.de

Die Leuphana Universität Lüneburg gilt als eine der deutschlandweit führenden Gründungsuniversitäten und wird vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert. Die vom Lehrstuhl für Gründungsmanagement initiierten gründungsbezogenen Aktivitäten tragen aktiv zur Stimulation, Qualifizierung, Unterstützung und Beratung von universitären Gründungen bei. Das gründungsbezogene Curriculum wurde für seine Qualität in den letzten Jahren mehrfach ausgezeichnet.
leuphana.de/gmlg

Weitere Infos

Mehr zum Startup Port Gründungscamp: gruendungscamp.de

Kontakt:

Hamburg Innovation GmbH
Felix Krieg
Tel.: 040 76629-3298
krieg@hamburginnovation.de

Pressekontakt:
Jochen Kilian
+49 40 76629-6121
presse@hamburginnovation.de

 

RELA
TED