Seit 01.06.2018 gibt es eine neue Fördermaßnahme der Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung der Freien und Hansestadt Hamburg in Projektträgerschaft der Technischen Universität Hamburg: „Calls for Transfer“.

„Calls for Transfer“ ist dafür da, die Weiterentwicklung innovativer und in besonderem Maße transferrelevanter Projekte finanziell zu unterstützen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf kleineren Projekten mit bis zu 30.000 EUR Förderbedarf.

Haben Sie eine transferrelevante Idee oder ein Konzept? Oder verfügen Sie über Forschungsergebnisse mit und ohne Partner aus Industrie und Wirtschaft? Sie stecken in der Vorbereitung eines wissensbasierten Gründungsvorhabens? Sie sind Antragsteller eines Validierungsprojektes im Rahmen des Förderprojekts „Wissens- und Technologietransfer durch Patente und Normen (WIPANO)“ und benötigen Unterstützung für den Eigenanteil, den Sie als Antragsteller einbringen müssen? Dann sollten Sie einen Projektantrag stellen.

Für den ersten Call ist keine fachliche Einschränkung vorgesehen. Antragsberechtigt sind sowohl einzelne Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler als auch hochschulinterne oder übergreifende Verbundvorhaben verschiedener staatlicher Hamburger Hochschulen. Genehmigte Fördermittel werden als nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt und können von den Antragstellern flexibel eingesetzt werden bspw. als Personal-, Sach- oder Investitionsmittel.

Projektanträge können bis 13.07.2018 bei Hamburg Innovation GmbH unter der E-Mail-Adresse calls4transfer@hamburginnovation.de eingereicht werden.

Download:
Förderrichtlinie (PDF)

Kontakt:
Fr. Anke Kayser
Tel.: 040 76629 3151
E-Mail: calls4transfer@hamburginnovation.de