Japan hat die am schnellsten alternde Gesellschaft der Welt. Was die Herausforderungen der Altenpflege betrifft, nimmt es daher eine Vorreiterrolle ein. Das Symposium soll den Austausch von Forschungsergebnissen und Best Practice-Konzepten in der Altenpflege in Japan und Deutschland zwischen Praktikern und Wissenschaftlern fördern. Damit soll ein Forum geschaffen werden, das einen Wissenstransfer zwischen den beiden Ländern sowie zwischen Forschung und Praxis ermöglicht.

Im Symposium wird unter anderem die Frage erörtert, wie qualifiziertes Personal in der Langzeitpflege angesichts eines wachsenden Personalmangels ausgebildet und gehalten werden kann. Da Japans Technologisierung in der Altenpflege an der weltweiten Spitze ist, werden auf dem Symposium auch der Einsatz von Technologien und Innovationen diskutiert, um die Pflegearbeit zu verbessern und Pflegebedürftigen ein möglichst langes selbständiges Leben zu ermöglichen.

Long-Term Care in Dialogue: Best Practice from Japan and Germany
am Dienstag, 28. Mai 2019

Ort: Harburger Schloßstr. 6-12, 21079 Hamburg
Veranstalter: Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin (JDZB), Asien-Afrika-Institut (AAI) der Universität Hamburg und Hamburg Innovation GmbH (HI)

Das Symposium findet in Englisch statt.

Einen Programmentwurf und die Onlineregistrierung finden Sie auf dem Server jdzb.de des Japanisch-Deutschen Zentrum Berlin.

Anmeldefrist: 22. Mai 2019.