Calls for Transfer, News

Anschlussförderung gesichert: C4T-Projekt zu Deep Fake überzeugt bei Auswahlverfahren des BMBF-Förderprogramms „DATIpilot“

C4T bietet Rahmen zur Weiterentwicklung von Forschungsprojekt zur Sicherung von Urheberschaft von Informationen in sozialen Medien

Insbesondere in kritischen politischen Situationen unterliegen Informationen in den sozialen Medien einer hohen Manipulationsgefahr. Das Projekt des Forschungs- und Transferzentrum (FTZ) CyberSec der HAW Hamburg unter der Leitung von Professor Dr. Volker Skwarek zur „Nicht-Abstreitbarkeit“ einer Urheberschaft von Informationen in den sozialen Medien setzt an diesem Punkt an.

Mithilfe von zwei aufeinanderfolgenden Förderungen durch Calls for Transfer (C4T) konnte die Ursprungsidee und Software weiterentwickelt werden: ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu der nun erfolgreichen Bewerbung um eine Anschlussfinanzierung.

Zunächst konnte im Rahmen von C4T die Realisierung einer Open-Source-Applikation gefördert werden, durch welche nachweisbar manipulationsfreie Videoaufnahmen mit Mobiltelefonen aufgenommen werden können. Die zweite Förderung diente im Anschluss der Entwicklung einer Applikation, welche eine „nicht-abstreitbare“ Identität eines Mobiltelefons generiert und auf einer Blockchain als dezentrales, öffentliches Systems speichert. Vergleichbar mit dem Einsatz eines unsichtbaren Wasserzeichens wird die Gefahr einer Manipulation von Informationen in den sozialen Medien somit drastisch reduziert.

C4T ermöglicht Fundament für Anschlussförderungen

Die mithilfe von C4T erreichten Weiterentwicklungen der Ursprungsidee, ließen das Forschungsprojekt von Professor Skwarek zu einem Reifegrad heranwachsen, der die Bewerbungen um Anschlussförderungen ermöglichte. Dass das Projekt innerhalb der „DATI-Innovationssprints“ überzeugen konnte, ist ein großer Erfolg angesichts einer Konkurrenz von über 3000 eingereichten Anträgen. Zusammen mit dem Partner Chainstep GmbH ist das Vorhaben „Robuste Signatur audiovisueller Medien gegen (deep) fakes (SaM-fake)“ nun berechtigt, einen Antrag auf Förderung im Rahmen der Förderrichtlinie DATIpilot einzureichen. DATIpilot wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgeschrieben und setzt sich zum Ziel, Innovations- und Transferprojekte gezielt in den Bereichen technologischer und sozialer Innovationen zu fördern.

Pressemitteilung der HAW Hamburg

Mehr zu C4T

Weitere Informationen und Antworten auf häufig gestellte Fragen finden sich hier:

PROJEKTSEITE C4T

Förderrichtlinie Calls for Transfer: PDF-Download

Beantragungsformular: Download

Kontakt 

Ansprechpartnerinnen Calls for Transfer

Mareike Post
Projektleitung der Fördermaßnahme „Calls for Transfer“
Hamburg Innovation GmbH
Telefon: +49 40 76629-3153
E-Mail: post@hamburginnovation.de

Stories zu C4T

RELA
TED

Wissenstransfer per Brettspiel

Kulturelle Blüte und sichtbares Erbe muslimischer Kultur in Europa Aus der Zeit der Ausdehnung muslimischer Herrschaftsgebiete im Mittelmeerraum ab 630 sind bis heute architektonische Zeugnisse

Weiterlesen